Direkt zum Inhalt
Lexikon der Biologie

Immunkomplex

Immunkomplex m, Antigen-Antikörper-Komplex, makromolekularer Komplex, der durch die spezifische Bindung zwischen mindestens bivalentetiAntikörpern (Antikörpervalenz) und ihrem spezifischen Antigen zustande kommt (Antigen-Antikörper-Reaktion). Die Löslichkeit des Komplexes ist von dem Verhältnis zwischen Antigen und Antikörper abhängig (Präzipitationskurve). Sind genügend Antikörpermoleküle vorhanden, so entstehen relativ große Immunkomplexe. Diese werden schnell durch das reticulo-endotheliale System von Zellen mit Fc-Rezeptoren und Komplement-Rezeptoren beseitigt. Bei einem Überschuß an Antigenen bilden sich kleine, lösliche Immunkomplexe, die sich in kleinen Blutgefäßen ablagern und diese beschädigen können. Immunkomplexe spielen bei einigen Krankheiten eine wichtige Rolle (Immunkomplexkrankheit, Immunkomplexnephritis). Überempfindlichkeitsreaktionen.

SciViews