Direkt zum Inhalt
Lexikon der Biologie

L-Ketten

L-Ketten, leichte Ketten, light chains, die „leichten" Polypeptidketten (relative Molekülmasse jeweils ca. 25.000) der Immunglobuline. Sie bestehen aus einer V-Domäne und einer C-Domäne und sind über Disulfidbrücken an die schweren Ketten (H-Ketten) gebunden. Abgesehen von den variablen Regionen kommen die L-Ketten in 2 Formen vor, die mit κ und λ bezeichnet werden. Etwa 65% der im menschlichen Serum (Serumproteine) vorhandenen IgG-, IgA- und IgM-Moleküle besitzen 2 L-Ketten vom κ-Typ, die restlichen 35% vom λ-Typ. Edelman (G.M.), somatische Rekombination.

SciViews