Direkt zum Inhalt
Lexikon der Biologie

Leukocyten

Leukocyten [von *leuko- , griech. kytos = Hohlraum, Zelle], Leucocyten, Leukozyten, weiße Blutkörperchen, weiße Blutzellen, kernhaltige Blutzellen mit Abwehrfunktion, umfassen Granulocyten, Lymphocyten und Monocyten. Normalerweise sind im zirkulierenden Blut zwischen 4800 und 10.800 Zellen/mm3 vorhanden (Blut [Tab.]; vgl. Infobox ). Bei Entzündungen steigt die Zahl der Leukocyten, vorwiegend der Granulocyten, an (Leukocytose). Das Verhältnis der Leukocyten untereinander wird im Differential-Blutbild angegeben (prozentuale Verteilung der Leukocyten). Im Laufe einer Infektionskrankheit treten Veränderungen der Leukocytenverteilung (Leukocytenkurve) auf, die im Differentialblutbild erfaßt werden können und einen Rückschluß auf den Krankheitsverlauf ermöglichen. Blutbildung (Farbtafel), Blutgruppen, Leukämie, Leukocytopenie, Leukocytopoese, Metschnikow (I.I.), Miescher (J.F.).

SciViews