Lyse w [von *lys- ; Adj. lytisch], allgemein: Lösung, Auflösung; Loslösung verbundener chemischer Gruppen z.B. durch Wasser (Hydrolyse); Auflösung (Lysis) von Blutzellen (Erythrocyten, Hämolyse) nach Zerstörung ihrer Membran oder von Bakterienzellwänden nach Infektion durch Bakteriophagen (Farbtafel II), wobei lytisch wirkende Enzyme (Lysozyme) wirksam sind (Bakteriolyse), sowie als Folgereaktion der Antigen-Antikörper-Reaktion. Bei lytischen Virusinfektionen ist die Lyse der Zelle (Cytolyse) der letzte Schritt zur Freisetzung der neu gebildeten Viruspartikel. Autolyse, Fibrinolyse, Plasmolyse, Solvolyse.