Direkt zum Inhalt
Lexikon der Biologie

MAP-Kinase

MAP-Kinase w, Abk. für mitogen activated protein kinase, Sammelbezeichnung für Schlüsselenzyme (Kinasen) in Signalprozessen (Signaltransduktion) von Wachstumsfaktor-Rezeptoren und Rezeptoren für Differenzierungsfaktoren (also nicht zu verwechseln mit den ebenfalls MAP abgekürzten Mikrotubuli-assoziierten Proteinen [MAPs]; die Abk. ist historisch bedingt, da das mikrotubuläre Zellskelett als Regulationsziel eines MAP-Kinasewegs [ERK] gefunden wurde). MAP-Kinasen wirken in Protein-Phosphorylierungskaskaden ( vgl. Infobox ). Abscisinsäure, Chemotropismus, Mitogene, Ras-Proteine.

SciViews