Direkt zum Inhalt
Lexikon der Biologie

Trypanosomidae

Trypanosomidae, Trypanosomatidae, Trypanosomen, nach herkömmlicher Systematik Familie der Unterordnung Kinetoplastida (Ordnung Protomonadina), nach phylogenetischer Systematik als Taxon Trypanosomatidea der Kinetoplasta geführt. Für diese Geißeltierchen (wichtige Gattungen Trypanosoma und Leishmania) sind ein Polyphänismus und ein stets gut ausgebildeter Kinetoplast typisch. Die ausschließlich endoparasitisch (Endoparasiten) lebenden Einzeller haben nur eine glatte Geißel, die entweder frei schwingt oder über mehrere Punkte mit der Zelloberfläche in Kontakt ist, die dadurch zu einer undulierenden Membran wird. Je nach Wirtsmilieu, in dem sie lebt, kann dieselbe Art verschiedene, gattungsspezifische Morphen ausbilden. (Die Nomenklatur dieser Morphen wurde vor einiger Zeit stark verändert.) Typische Morphen sind ( vgl. Abb. ): amastigote Form (Leishmania-Form), runde Zellen, bei denen die Geißel nicht aus dem Geißelsäckchen hervortritt und daher lichtmikroskopisch nicht sichtbar ist; promastigote Form (Leptomonas-Form) mit einer Geißel am Vorderende der länglichen Zelle; epimastigote Form (Crithidia-Form) mit einer in der Zellmitte der länglichen Zelle ansetzenden Geißel und trypomastigote Form (Trypanosoma-Form) mit einer am Hinterende ansetzenden Geißel, die mit der Zelloberfläche eine undulierende Membran bildet. Trypanosomen sind vor allem in den tropischen und subtropischen Regionen verbreitet und befallen Mensch, Tiere und Pflanzen, wobei sie zum Teil gefährliche Erkrankungen hervorrufen (Leishmaniose, Trypanosomiasis; Trypanosoma [Tab.]). Die pflanzenparasitischen Arten der Gattung Phytomonas können wirtschaftlich bedeutende Schäden in Kaffeepflanzungen und an Kokospalmen verursachen. Mitochondrien; Parasiten .



Trypanosomidae

Nomenklatur der Morphen (alte Bezeichnungen in Klammern):
a amastigot bzw. mikromastigot (Leishmania-Form), b promastigot (Leptomonas-Form), c epimastigot (Crithidia-Form), d trypomastigot (Trypanosoma-Form), e opisthomastigot, f sphaeromastigot, g choanomastigot

SciViews