Direkt zum Inhalt
Lexikon der Biologie

Urogenitalsystem

Urogenitalsystem s, Urogenitaltrakt, Harn-Geschlechts-Apparat; werden bei Tieren Geschlechtsprodukte und Exkrete ganz oder teilweise über gemeinsame Ausführgänge (ursprünglich Nephridien) ausgeleitet, spricht man von einem Urogenitalsystem ( vgl. Abb. ). Ein Urogenitalsystem findet sich bei Ringelwürmern und ursprünglich bei allen Wirbeltieren im männlichen Geschlecht (außer bei Rundmäulern und – sekundär – Knochenfischen). Bei Säugetieren münden die sekundär getrennten Ausführwege des Hodens (über den primären Harnleiter) und der Niere (über den sekundären Harnleiter = Ureter, Harnblase und Urethra = Harnröhre) im Penis in einer gemeinsamen Harn-Samen-Röhre. Eutheria, Geschlechtsorgane (Abb.), Nierenentwicklung (Abb.), Organsystem (Abb.), Urogenitalsinus; Wirbeltiere I .



Urogenitalsystem

Urogenitalsystem bei Wirbeltieren:
1 Bei Amphibien ist der Hoden an den vorderen (in der Abb. oberen) Teil des Opisthonephros angeschlossen; der (primäre) Harnleiter fungiert hier als Harn-Samen-Leiter.
2 Bei Säugern bleibt diese Verbindung erhalten. Der primäre Harnleiter ist hier jedoch ausschließlich Samenleiter, da der hintere (in der Abb. untere) Teil des Opisthonephros zur Nachniere (Nierenentwicklung [Abb.]) differenziert und einen eigenen Ausführgang erhält (sekundärer Harnleiter = Ureter). Ein bis mehrere Kanäle des vorderen Opisthonephros bleiben als Neben-Hoden (Epididymis) erhalten.

SciViews