Zinklegierungen. Legierungen des Zinks mit 3 bis 28 % Aluminium, bis 3 % Kupfer und bis 0,06 % Magnesium werden als Druckgußlegierungen sowie für die Feuerverzinkung eingesetzt. Galvanisch werden Zinklegierungen mit Nickel oder Eisen abgeschieden, um das Korrosionsverhalten von Stählen zu verbessern. Der größere Anteil des Zinks geht als Legierungsbestandteil des Kupfers in das Messing und das Neusilber. Zink ist auch ein Legierungsbestandteil für Aluminium.