Entkopplungsprotein, Thermogenin, E uncoupling protein, ein dimeres Protein (Mr 33 kDa) der inneren Mitochondrienmembran. Es bildet einen Nebenweg für den Fluss der Protonen vom Cytosol zur Matrix, wodurch der Protonengradient abgebaut und statt ATP Wärme gebildet wird (Entkopplung). Das unterschiedliche Ausmaß der Entkopplung bzw. des Wirkungsgrades der ATP-Bildung in den Adipocyten des Fettgewebes wird derzeit intensiv erforscht. Essay: Genetische Ursachen der Adipositas.