Stromschnelle, ist ein Knickpunkt im Gewässerlängsprofil, an dem das Gefälle des Flussbettes plötzlich größer wird, sodass eine geringere Wassertiefe und teilweise schießender Abfluss auftritt. Stromschnellen entstehen an tektonischen Verwerfungslinien und/oder in Bereichen mit widerständigerem Gesteinsuntergrund. Sie sind Flusserosionsstrecken und weisen meist eine Felssohle auf. Der Übergang zum Wasserfall ist fließend. An großen Flüssen werden sie auch als Katarakte bezeichnet. Sie sind Hindernisse für die Schifffahrt.