Einsteinsche Feldgleichungen, Gleichungen des Gravitationsfeldes in der Einsteinschen Gravitationstheorie. In der Newtonschen Gravitationstheorie (Gravitation) wird das Gravitationsfeld durch eine einzige Funktion U(t,x), das Newtonsche Gravitationspotential, beschrieben. Die Poisson-Gleichung ΔU = -4πGρ, wobei ρ die felderzeugende Massendichte bedeutet, stellt die Newtonsche Feldgleichung dar. In der Einsteinschen Gravitationstheorie wird das Gravitationsfeld durch den metrischen Tensor g beschrieben, welcher das Newtonsche Potential U verallgemeinert. Die Einsteinschen Feldgleichungen für g, R = -κT, stellen eine Verallgemeinerung der Poisson-Gleichung dar. Der Ricci-Tensor R enthält neben dem metrischen Tensor g dessen erste und zweite Ableitungen. Der Energie-Impuls-Tensor T enthält die felderzeugenden Quellen; er verallgemeinert die Massendichte ρ. κ ist schließlich die Einsteinsche Gravitationskonstante.