Zivilcourage, angesichts von Gewalt, Rassismus und Rechtsextremismus zunehmend in der Öffentlichkeit geforderte Tugend; sie beinhaltet Verhaltensweisen, wie eine eigene Meinung gegen eine Mehrheit zu vertreten oder dem Druck nach Konformität zu widerstehen. Personen, die Zivilcourage zeigen, empfinden sich als autonom (Autonomie), haben Wissen um alternative Handlungsmöglichkeiten (Kontrolle) und weisen meist soziale Kompetenz auf. Das Gegenstück zur Zivilcourage ist die Gehorsamsbereitschaft (Autoritätsgehorsam, Autoritarismusforschung).