Direkt zum Inhalt
Login erforderlich
Dieser Artikel ist Abonnenten von Spektrum der Wissenschaft frei zugänglich.
Springers Einwürfe

Bewusstseinsforschung mit Folgen

Intelligente Roboter werfen ethische Probleme auf.

Das europäische Human Brain Project (HBP) hat sich das ehrgeizige Ziel gesetzt, in einem Supercomputer das gesamte menschliche Gehirn zu simulieren. Viele Forscher halten das Milliarden-Euro-Projekt allerdings für methodisch fragwürdig und forschungspolitisch unausgegoren. Besonders stört sie daran die stiefmütterliche Behandlung der Kognitionsforschung. Wenn man schon ein komplettes Computermodell des Gehirns anstrebt, so die Kritiker, dann sollte in der Planung doch wohl auch das Studium von Bewusstseinsvorgängen vorkommen.

Tatsächlich sehen viele Neurowissenschaftler schon den Tag kommen, an dem man verstehen wird, wie durch das Zusammenwirken bestimmter Neuronengruppen menschliches Bewusstsein entsteht. Obwohl Großprojekte wie das europäische HBP und das US-amerikanische BRAIN (Brain Research for Advancing Innovative Neurotechnologies) noch weit davon entfernt sind, die Funktionsweise des Gehirns bis ins Detail zu entschlüsseln, sehe auch ich keinen logischen Grund, warum so etwas nie und nimmer gelingen soll. Das aber bedeutet: Eines Tages wird man wohl mit solchem Wissen Maschinen bauen, deren komplexes Verhalten nicht weniger auf Bewusstsein schließen lässt als das von Menschenaffen oder kleinen Kindern. …

Mai 2015

Dieser Artikel ist enthalten in Spektrum der Wissenschaft Mai 2015

Kennen Sie schon …

Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 1/2018

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Biologie - Medizin - Hirnforschung 1/2018: Neue Fronten der Hirnforschung

Orientierung: Unsere inneren Landkarten • Plastizität: Lernen leicht gemacht, selbst im Schlaf • Darmflora: Ihr Einfluss auf das Gehirn

Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2017

Spektrum der Wissenschaft – Spezial Physik - Mathematik - Technik 1/2017: Willkommen in der Datenwelt

Das Digital-Manifest:Experten befürchten Aushöhlung der Demokratie • Big Data: Privatsphäre muss uns etwas wert sein • Maschinen-Intelligenz: Gefahr durch autonome Roboter

2/2017

Gehirn&Geist – 2/2017

In dieser Ausgabe geht Gehirn und Geist dem Rätsel des Bewusstseins auf die Spur, fragt nach moralisch ambivalenten Serienhelden und zeigt einen neuen Hirnatlas. Außerdem: Transgender-Kinder und lohnende Neugier.

Lesermeinung

1 Beitrag anzeigen

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

  • Quellen

Enserink, M.: A €1 Billion Brain Reboot. In: Science 347, S. 1406 - 1407, 2015

Ashrafian, H.: Intelligent Robots Must Uphold Human Rights. In: Nature 519, S. 391, 2015