Das Max-Planck-Institut für Psychiatrie liegt mitten in einem Wohnviertel im Norden der Münchner Innenstadt. Es besteht in der Hauptsache aus einem nüchternen, weißen Gebäudekomplex im Schatten eines mächtigen Altbaus, der nach Emil Kraepelin (1856-1926) benannt ist, dem Gründervater der modernen Psychiatrie. Gut 100 Jahre nach Kraepelins Pionierarbeit tüfteln hier zahlreiche international besetzte Forschergruppen an einer neuen Medizin der Seele.
Der Direktor der Forschungseinrichtung, Florian Holsboer, ist Mediziner und Chemiker. Mit seinem Faible für die neurobiologische Betrachtung seelischer Störungen gilt er als einer der Hauptvertreter der personalisierten Medizin in Deutschland. Wird sie die Hoffnung, die viele Menschen in diese Forschung setzen, erfüllen können? …