Direkt zum Inhalt

Vorschau Gehirn&Geist 01/2017

Erscheint am 9.Dezember
Vegane Ernährung muss nicht gesünder sein: Viele Fleisch-Ersatzprodukte schmecken nur dank Geschmacksverstärker.

Futter fürs Hirn


Wie gesund unsere Nerven sind, ist unter anderem eine Frage der Ernährung: Traditionelle Kost etwa aus Japan, Skandinavien und dem Mittelmeerraum kann offenbar psychischen Leiden vorbeugen. Essen wir dagegen ungesund, schlägt sich das ebenfalls im Gehirn nieder. Dann schrumpft beispielsweise der Hippocampus, der für unser Gedächtnis wichtig ist. Experten fordern deshalb, Psychotherapie mit Ernährungstipps zu kombinieren.

Weitere Themen:

  • Krisengestärkte Psyche
  • Der Fantasie-Bonus
  • Geschenktes Glück
12/2016

Dieser Artikel ist enthalten in Gehirn&Geist 12/2016

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!