Resilienz – der Stehaufmännchen-Effekt

Unsere psychische Widerstandskraft hat eine körperliche Basis: Resiliente Menschen beruhigen sich nach Stress schneller wieder, haben weniger Entzündungsmarker im Blut, und ihr Gehirn ist anpassungsfähiger. Dennoch ist die Krisenfestigkeit einer Person keineswegs genetisch festgelegt. Denn ein positiver Denkstil und aktive Problembewältigung lassen sich trainieren. Wer zudem seinen Nächsten regelmäßig Gutes tut, hat die beste Gewähr, das Auf und Ab des Lebens zu meistern.

Außerdem: Gefahrenquelle Cockpit, Wurzeln der Impulsivität und Müde Männer