Nach der zweiten Maß war meine Achtsamkeit passee. Dirndl, Bier und lautes Rumtata unterbanden jeden Kontakt zum Körper, jedes Horchen auf den eigenen Atem. Tief über den Krug gebeugt, redete ich stattdessen auf mein Gegenüber ein. Was ich zu erzählen hatte, wirkte eher deplatziert inmitten dieser Gaudi. Egal, es musste raus: Bevor ich an diesem Abend auf der »Wiesn« gelandet war, hatte ich gut sieben Stunden meditiert. Dabei hatte ich noch nie ernsthaft meditiert. Jetzt fühlte ich mich wie geladen …