SzeneNews | 11.03.2009 | Drucken | Teilen

Yuri‘s Night - Stuttgart, Deutschland

Am 11. April 2009 wird in Stuttgart wieder das Tor zum Weltall aufgestoßen: die Yuri's Night 2009 lädt ein zum Raumfahrt Erleben und zum Feiern im Herzen der Landeshauptstadt.
© Yuri's Night
Gemeinschaftlich bieten das Planetarium Stuttgart, das Metropol-Kino und der aer-Club ein abwechslungsreiches Programm, koordiniert von Jürgen Schlutz, Mitarbeiter am Institut für Raumfahrtsysteme der Universität Stuttgart und Initiator der Yuri's Night in Stuttgart.

Was ist Yuri's Night?
Yuri's Night ist die weltweite Feier des Beginns des Raumfahrtzeitalters. Jedes Jahr um den 12. April vereint sich die junge Generation auf der ganzen Welt zu einer großen Party mit Musik, Kunst und Tanz, um die Faszination des Weltraums zu teilen.

Am 12. April 1961 umrundete Juri Gagarin als erster Mensch in seinem Raumschiff Wostok 1 einmal die Erde. Mit seinem legendären Flug öffnete er der Menschheit das Tor zum Kosmos und sicherte sich einen unsterblichen Platz in der planetaren Entwicklungsgeschichte. Gagarin folgten bislang 489 Erdlinge aus über 30 Ländern ins All (Stand: Nov. 2008): Die Aufenthaltsdauer des Menschen im Weltraum konnte von etwas mehr als einer Stunde (1961, Juri Gagarin) auf 438 Tage (1994/95, Waleri Poljakow) gesteigert werden.

Genau 20 Jahre später, am 12. April 1981, startete auch das amerikanische Spaceshuttle zu seinem ersten Flug, STS-1. Yuriʻs Night ist ein Tribut an die bisherigen Leistungen und Erfolge der internationalen Raumfahrt. Der Jahrestag des Gagarin-Fluges wurde erstmals 1962 in der Sowjetunion gefeiert. Das neue Russland hat diese Tradition fortgeführt.

Alljährlich am 12. April begehen die Kosmos-Pioniere ihren "Tag der Raumfahrt". Aus dem staatlichen Gedenk- und Feiertag eines Landes wurde mittlerweile ein weltweiter Event: 2001 fand sich unter der Koordination von Loretta Hidalgo-Whitesides und George Whitesides eine kleine Gruppe junger Menschen in einem Projekt des Space Generation Advisory Council (SGAC) zusammen, um zur ersten World Space Party aufzurufen. Ob im privaten Wohnzimmer, in einem coolen Nachtclub oder in einem renommierten Wissenschaftsinstitut, die Ausprägungen der Veranstaltungen sind so verschieden wie die Menschen, die sie organisieren.

Bereits im ersten Jahr registrierten sich 64 Städte in 29 Ländern. Und von diesem Geist lebt die Yuri's Night auch heute noch. 2008 feierten über 190 Veranstaltungen auf allen Kontinenten Yuri's Night, sogar auch im virtuellen Raum auf der Party in Second Life. Die individuellen Veranstaltungen variierten von einer großen Tanz-Party in Los Angeles mit mehr als 1500 Leuten über einen symbolischen Toast in einer Forschungsstation am Südpol bis hin zu einem Picknick unter der Kirschblüte in Japan.

Aber egal wie und wo gefeiert wird: Für eine Nacht vereinigt die Yuri's Night Raketenwissenschaftler, Musikliebhaber, Studierende, und viele Andere für ein gemeinsames Interesse: den Weltraum! Und auch die Astronauten auf der Internationalen Raumstation ISS haben bereits mitgefeiert.

Eine globale Veranstaltung
Das berühmte Zitat Yuri Gagarins bleibt unvergessen: "Circling the Earth in my orbital spaceship I marveled at the beauty of our planet. People of the world, let us safeguard and enhance this beauty – not destroy it!" "Wenn Raumfahrer die Erde umkreisen, sehen sie keine Grenzen, nur einen Planeten und eine Menschheit. Das ist die Perspektive, die wir mit den Menschen teilen wollen", so Jürgen Schlutz, Organisator der Stuttgarter Veranstaltung.

Ziel der Yuri's Night ist es, junge Leute rund um den Globus zu inspirieren, die Eroberung des Weltraums zu feiern und die Zukunft der Erde und des Weltraums zu gestalten. Sie führt interessierte Laien und Raumfahrtexperten zusammen, und macht damit den Aufbruch ins All etwas erreichbarer für jeden.

Yuri's Night erreicht und fördert aber auch massive öffentliche Aufmerksamkeit für die Raumfahrt in den letzten Jahren. Es ist ein globaler Event geworden, der Medienberichterstattung vieler lokaler, nationaler und internationaler Netzwerke anzieht.

World Space Party in Deutschland
Noch immer findet das Gros der Parties in den USA statt, doch auch Deutschland ist in der Raumfahrt durchaus präsent. Als größter Partner in der europäischen Raumfahrtagentur ESA und an vielen internationalen Projekten sind deutsche Firmen und Institutionen maßgeblich beteiligt. 2008 sah hier mit dem Start des europäischen Foschungsmodul Columbus und des autonomen Versorgungsfahrzeug ATV ein besonders erfolgreiches Jahr aus europäischer Sicht. Beide Elemente wurden in Bremen mitentwickelt und integriert.

2007 fand zum ersten Mal die World Space Party in Stuttgart statt und konnte sofort mehr als 300 Besucher verzeichnen. Dieser Erfolg begründet sich sicherlich auch daraus, dass mit der größten Fakultät für Luft- und Raumfahrttechnik in Europa sehr viele raumfahrtinteressierte junge Menschen genauso wie fachliche Einrichtungen und Experten in Stuttgart sind. 2008 wurde dann das Programm mit dem Planetarium als Partner weiter ausgeweitet.

Unterstützt von der Universität Stuttgart, der ESA, dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der DGLR und zahlreichen weiteren Partnern war die Veranstaltung ein großer Erfolg, und konnte mit aktuellsten Themen und fachkundigen Vorträgen aufwarten.

Yuri's Night Stuttgart 2009
Bereits ab Anfang April werden erste Modelle von Raumfahrzeugen im Foyer des Planetariums zu entdecken sein. Am Samstag, dem 11. April, erweitern wir das Angebot dann um viele weitere Exponate. 3D-Filmmaterial und Vorträge im Keplersaal des Carl-Zeiss-Planetariums Stuttgart ergänzen den Nachmittag ebenso wie Unterhaltung für die Kleinen: Bastelmodelle aktueller Raumfahrtmissionen und funktionale Raketenmodelle liegen bereit, letztere können sogar direkt im Schlossgarten auf ihre Flugtauglichkeit geprüft werden. Ab 13 Uhr öffnet das Planetarium seine Türen.

Im Anschluss zeigt am Abend (20:30 Uhr) das Metropol-Kino die englische Originalfassung der Kinodokumentation "In the Shadow of the Moon". Gesprochen von den Apollo- Astronauten selbst zeigt der Film einzigartige Bilder von der Mondoberfläche und aus dem Apollo-Programm.

Aber wenn die Sonne untergeht und die Sterne am Himmel leuchten, dann wird es Zeit, Raumfahrt zu feiern: ab 23 Uhr startet die World Space Party im aer-Club richtig durch. Live-DJs sorgen für die besondere Clubatmosphäre, wenn wir im stilvollen Ambiente die Nacht zum Tag machen. Der exklusive Club steht hierbei ganz im Zeichen der Raumfahrt: eindrucksvolle Space-Bilder auf den Bildschirmen und ausgewählte Modelle holen das Weltall direkt an die Tanzfläche. Und als ganz besonderes Highlight verlosen wir tolle Preise, als Hauptpreis winkt sogar eine Reise zu einem Space Shuttle Start in den USA.

Auch die Spektrum der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbh aus Heidelberg ist Partner von Yuri's Night 2009. Kostenlose Ausgaben aktueller Hefte ihrer Zeitschrift "Sterne und Weltraum" werden bei der Yuri's Night für alle Interessierten verfügbar sein. Außerdem wird ein Jahresabonnement der Zeitschrift verlost.

Die einzelnen Programmpunkte finden sich auf der Homepage der Veranstalter mit weiteren Informationen. Der Eintritt ins Planetarium ist frei, Vorverkauf für den aer-Club und die Verlosung findet sich im Internet zusammen mit weiterführenden Informationen: www.yurisnight.de.

Koordination und Kontakt: Jürgen Schlutz, Mail: juergen@yurisnight.de, Telefon: 0179-7903379

Quelle: Veranstalter Yuri's Night
© Spektrum.de
© Yuri's Night

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen, und möchten Sie mehr Artikel aus der "Spektrum.de"-Redaktion lesen?

Als Abonnent von "Spektrum - Die Woche" haben Sie Zugriff auf über 20.000 Artikel.

Sie wollen keine aktuelle Tagesmeldung verpassen?

Dann bestellen Sie unseren Spektrum.de-Newsletter, und unsere Redakteure informieren Sie 5-mal die Woche über die wichtigsten Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Anzeige