Bei attraktiven Menschen gehen Liebesbeziehungen offenbar schneller in die Brüche. Auf diesen Zusammenhang sind Forscher von der Harvard University um Christine Ma-Kellams gestoßen. Sie baten zunächst Frauen, das Aussehen von 238 Männern anhand von alten Jahrbuchfotos zu beurteilen, die diese im Alter von 17 bis 18 Jahren zeigten. Anschließend recherchierten die Wissenschaftler, wie es um das Liebesleben der Männer in den folgenden 30 Jahren bestellt war. Dabei entdeckten sie, dass Personen, die als besonders attraktiv bewertet worden waren, sich in diesem Zeitraum häufiger hatten scheiden lassen. Ihre Ehen waren zudem insgesamt von kürzerer Dauer. Auf denselben Trend stießen Ma-Kellams und ihre Kollegen auch bei Hollywood-Schauspielerinnen und -Schauspielern sowie bei den 100 einflussreichsten Promis der Welt, die das "Forbes"-Magazin regelmäßig kürt.

Um diesem Zusammenhang auf den Zahn zu fühlen, rekrutierten die Forscher anschließend 134 Probanden ohne Prominentenstatus, von denen etwa die Hälfte in einer festen Beziehung lebte. Während Ma-Kellams und ihre Kollegen heimlich die Attraktivität der Teilnehmer bewerten ließen, befragten sie ihre Probanden, wie stark sich diese zu einer gut aussehenden Person des anderen Geschlechts hingezogen fühlten, deren Bild sie präsentiert bekamen. Das verblüffende Ergebnis: Vor allem diejenigen attraktiven Versuchspersonen, die bereits in einer festen Beziehung waren, fanden die Person auf dem Foto besonders anziehend. Bei den weniger attraktiven Teilnehmern war das nicht der Fall. Wie ein weiterer Versuch offenbarte, scheint diese Tendenz insbesondere dann ausgeprägt zu sein, wenn schöne Menschen unzufrieden mit ihrer aktuellen Partnerschaft sind. In einer solchen Situation neigen sie anscheinend dazu, sich schneller nach Alternativen umzusehen. Entsprechend könnte ihre Beziehung eher in Gefahr geraten, glauben die Forscher.

Ob Schönheit allein für diesen Effekt verantwortlich ist, ist allerdings unklar. Es könnte auch sein, dass der Zusammenhang zwischen Attraktivität und Beziehungsdauer durch andere Faktoren im Hintergrund beeinflusst wird. Zudem liegen zwischen dem Umstand, dass gut aussehende Menschen sich trotz Beziehung stärker zu anderen schönen Menschen hingezogen fühlen, und echtem Fremdgehen zugegebenermaßen Welten. Immerhin kontrollierten die Wissenschaftler in ihren ersten beiden Stichproben das Vermögen der Promis und der Schulabgänger. Es hatte keinen Einfluss die gemessene Korrelation.