Das Organisationsteam um Hans-Jürgen Merk freut sich auf Vorträge zum Thema "Visuelle Deep-Sky-Beobachtung". Dabei werden aktuelle Deep-Sky-Projekte vorgestellt und Beobachtungstechniken beschrieben. Auch selbstgebaute Teleskope sind ein wichtiges Thema.

Egal ob Einsteiger oder erfahrener Beobachter, das DSM, das 2018 zum zehnten Mal stattfindet, hat für jeden etwas zu bieten. Das DSM beginnt am 23. März um 16 Uhr mit dem Eintreffen und Einchecken der Teilnehmer, am Abend sind Einstimmungsvorträge und ein gemütlicher Erfahrungsaustausch vorgesehen. Am nächsten Tag startet das Programm ab 9.30 Uhr mit Vorträgen, die bis etwa 18 Uhr andauern werden. Am 25. März gibt es ab 8 Uhr ein gemeinsames Frühstück mit der Verabschiedung der Teilnehmer. Informationen: www.astromerk.de/dsminformationen/38-deep-sky-meetingin-ittenhausen.html.