Die NASA-Marsrover Spirit und Opportunity haben unser Bild vom roten Planeten Mars verändert. Die weitgehend autonom auf der Marsoberfläche navigierenden Roboterfahrzeuge von Kinderwagengröße lieferten Messdaten und Bilder, welche die Marslandschaft in neuem Detail zeigten. Ein großer Bruder der beiden kleinen Rover ist zur Zeit auf dem Weg zum Roten Planeten. Das Mars Science Laboratory (MSL), so der vollständige Name der neuen NASA-Mission, hat den Rover Curiosity an Bord und wird den Roten Planeten voraussichtlich im August 2012 erreichen. Curiosity ist so groß wie ein Kleinwagen und wiegt rund 900 Kilogramm. Seine Hauptaufgabe ist die Suche nach Spuren von Leben im staubigen Boden, in Gesteinen und in der Atmosphäre des Mars.

Mars Science Laboratory
© NASA, JPL / Caltech
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernMars Science Laboratory

Im November 2011 gestartet, feierte das MSL am 1. April 2012 sein "Bergfest": Die Hälfte der 254 Tage dauernden Reise liegt hinter der Sonde. Weitere 127 Tage wird die Sonde im All verbringen, bevor sie voraussichtlich am 6. August 2012 auf dem Roten Planeten im Krater Gale landet. Dort wird die Sonde mit einem neuartigen Landesystem abgesetzt: Ein so genannter SkyCrane lässt den Rover die letzten acht Meter an Leinen auf die Marsoberfläche herab. Die Haltevorrichtung schwebt dabei durch Triebwerke gehalten über dem Rover. Die bei den vorigen Missionen verwendete Airbag-Landung ist wegen der großen Masse von Curiosity technisch unmöglich.

Wenn die Landung im August 2012 geglückt ist, heißt es weiterhin Daumen drücken, dass Curiosity so erfolgreich ist wie seine kleinen Vorgänger. Während Spirit inzwischen nicht mehr funktionsfähig ist, forscht Opportunity unermüdlich weiter. Seine ursprünglich geplante Missionsdauer von drei Monaten hat er nach nunmehr acht Jahren weit übertroffen.