Der Mond steht diesmal im Mittelpunkt des deutschlandweiten Astronomietags am Samstag, dem 19. März 2016. An diesem Datum, rund vier Tage vor Vollmond, zeigt sich der Erdtrabant gut beleuchtet und lässt sich leicht am Himmel sichten. Mit dem bloßen Auge kann man bereits die hellen und dunklen Regio­nen erkennen. Schon ein Feldstecher bringt eine enorme Steigerung der erkennbaren Oberflächenstrukturen, ganz zu schweigen von einem Teleskop. Für den Astronomietag werden wieder Angebote und Unterstützer gesucht. Die Vereinigung der Sternfreunde e. V. (VdS) bittet daher um Anmeldung der geplanten Angebote unter: www.vds-astro.de/ueber-die-vds/astronomietag/veranstaltung-melden-schritt-12.html.

Der von der VdS ins Leben gerufene bundesweite Astronomietag bietet Anlass und Gelegenheit für jeden Interessierten, sich über astronomische Themen zu informieren und selbst einen Blick ins All zu werfen. Dabei bringen Sternwarten, Planetarien, astronomische Institute und engagierte Hobbyastronomen den Himmel ein Stück näher. Die VdS begleitet und koordiniert den Astronomietag mit den jeweiligen Veranstaltern vor Ort. Informationen: www.astronomietag.de