Direkt zum Inhalt
"Qijianglong"

Ein Dinosaurier mit einem Hals wie ein Baukran

Forscher entdecken ein China die Überreste eines bisher unbekannten, langhalsigen Dinosauriers.
Qijianglong

Forscher von der University of Alberta haben in China Skelettüberreste einer bisher unbekannten Dinosaurier-Spezies mit extrem langem Hals entdeckt. Die Wissenschaftler tauften das Exemplar nach seiner Fundstätte auf den Namen "Qijianglong", was so viel wie "Drache aus Qijiang" bedeutet. Qijianglong lebte vor schätzungsweise 160 Millionen Jahren, ist 15 Meter lang und gehört zur Gattung Mamenchisaurus, die im Jura ausschließlich im heutige China lebte und dafür bekannt war, dass der Hals ihrer Vertreter schon mal bis zur Hälfte der Körperlänge ausmachte.

Das Besondere an Qijianglong ist allerdings, dass seine Halswirbel offenbar mit Luft gefüllt waren, wie die Forscher im "Journal of Vetebrate Paleontology" schreiben. Das machte den Hals des Dinosauriers trotz seiner enormen Länge vergleichsweise leicht. Die einzelnen Wirbel waren dabei durch Gelenke so starr miteinander verbunden, dass Qijianglong seinen Hals vermutlich nur flexibel rauf- und runterbewegen konnte. Seitwärts muss er seinen Kopf ähnlich umständlich geschwenkt haben wie einen Baukran.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

SciViews