Direkt zum Inhalt
Astrofotografie

Bühne frei für Milchstraßenpanorama 3.0

Der Astrofotograf Jan Hattenbach hat die neueste Version seines Milchstraßenpanoramas 3.0 vorgestellt.
Milchstraße 3.0 (Panoramabild)

Der Astrofotograf Jan Hattenbach hat die neueste Version seines Milchstraßenpanoramas 3.0 vorgestellt. Dafür betrieb er einen gehörigen Aufwand, denn in dem Gesamtwerk stecken rund 160 Einzelbilder von 41 Himmelsfeldern, die mit einem 50-Millimeter-Objektiv und einer astromodifzierten Canon EOS 450D entstanden. In den Vorgängerversionen hatte Hattenbach noch ein 17-Millimeter-Objektiv verwendet. Die nun größere Brennweite erbrachte ein erhebliches Mehr an Detail und Farbe. Bei der weiteren Verarbeitung achtete er darauf, die Einzelbilder passgenau zusammenzufügen sowie unvermeidliche Helligkeitsgradienten und Farb­unterschiede zu korrigieren. Das Ergebnis ist ein natürlich anzusehendes Gesamtbild.

Bei diesem Panorama versuchte Hattenbach nicht, unser Milchstraßensystem in seiner Gesamtheit aufzunehmen, sondern beschränkte sich auf die drei interessantesten Regio­nen unserer Galaxis, darunter das galaktische Zentrum im Sternbild Schütze. Kontakt: Jan Hattenbach, jan.hattenbach@gmx.de, weitere Informationen: www. scilogs.de/himmelslichter/milchstrassenpanorama-3-0-der-weg-ist-das-ziel

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

SciViews