Dabei lässt sich auf der Webplattform sowohl mit als auch ohne Virtual-Reality-Brille navigieren. Die dort präsentierten Medien basieren unter anderem auf wissenschaftlichen Ergebnissen, Aufnahmen von Teleskopen oder von Beobachtungsstandorten. Die Videos bieten virtuelle Ausflüge in unser Universum und demonstrie­ren, wie beispielsweise die Dunkle Materie die kosmischen Strukturen im Weltall dominiert.

Reizvoll sind auch die virtuellen Touren durch Observatorien weltweit, an denen das AIP beteiligt ist. Unter anderem lässt sich das Observatorio del Teide auf Teneriffa besuchen und dort aus der geöffneten Kuppel des Sonnenteleskops GREGOR die Umgebung erkunden. Aber auch näher Liegendes wie den berühmten Einsteinturm auf dem Potsdamer Telegrafenberg, der für seine avantgardistische Architektur bekannt ist, kann man sich auf diese Art anschauen. Mit den Angeboten möchte das AIP Geschichten aus dem Universum erzählen und zu Reisen an Orte der astronomischen Forschung einladen. Informationen: http://vr.aip.de