SzeneNews | 27.05.2008 | Drucken | Teilen

Eröffnungstag der ILA-Berlin 2008

Heute am 27. Mai 2008 wurde die Internationale Luft- und Raumfahrtausstellung 2008 in Berlin eröffnet. Wie üblich, ist am Eröffnungs- oder Pressetag noch nicht alles perfekt organisiert, manche Exponate werden endlich ausgepackt und die Aussteller sind dabei, ihr mitgebrachtes Material zu sichten.
Im Laufe dieses Tages wird die deutsche Bundeskanzlerin Angela Merkel während eines Rundgangs die ILA-Berlin offiziell eröffnen. Aus Sicherheitsgründen sind daher manche Teile der Ausstellung für die Besucher kurzzeitig gesperrt. Nur die Pressevertreter, die über eine Akkreditierung beim Bundeskanzleramt verfügen, sind dann beim Rundgang zugelassen.

Der erste Tag dient der Orientierung und man stellt fest, wer da ist und wo sich interessante Messestände und Exponate befinden. Diesmal sind die Russen – sowohl die staatliche Raumbehörde Roscosmos als auch die diversen Firmen – mit aufwändigen Ständen, mit vielen Modellen und Bildern vertreten. Die Europäische Weltraumagentur ESA, das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt DLR und die westeuropäische Raumfahrtindustrie präsentieren eine aufwändig ausgestattete Halle mit vielen Ausstellungstücken, darunter ein begehbares und detailliertes 1:1-Modell des europäischen Forschungsmoduls Columbus. Hier kann man sich in die Arbeit der europäischen Astronauten einfühlen. Die Gestaltung ist hell und freundlich, was bei der Orientierung an Bord hilft. Nur die Schwerelosigkeit fehlt, sonst könnte man sich wirklich wie an Bord der Internationalen Raumstation ISS fühlen.

Weitere Exponate betreffen die für 2013 geplante Mission Exomars zum Roten Planeten: Ein Rover, der unter anderem die Marsoberfläche bis zu zwei Meter tief für chemische Analysen anbohren und während seiner für mindestens ein Jahr geplanten Mission mehrere Kilometer auf der Marsoberfläche zurücklegen soll. Ein Modell des »ATV Evolution« stellt eine mögliche Weiterentwicklung des erfolgreich getesteten »Automated Transfer Vehicle« ATV vor, das als unbemannter Raumtransporter die Raumstation mit Nachschub versorgt. Derzeit befindet sich ja das erste ATV mit dem Namen »Jules Verne« angedockt an der ISS und sorgt unter anderem für die Anhebung der Umlaufbahn der Raumstation. »ATV Evolution« ist eine bemannte Raumkapsel, die an Stelle des bisherigen zylindrischen Frachtraums des ATV auf das Antriebsmodul gesetzt wird. Die Form erinnert an die Raumkapseln der Apollo-Raumschiffe aus den 1960er Jahren. Die Kapsel ist jedoch schmaler und spitzer. »ATV Evolution« könnte Europas erstes eigenständiges bemanntes Raumschiff werden.

Morgen, den 28. Mai 2008, ist »Space Day« auf der ILA-Berlin. Es dürfte sicherlich einiges zu berichten geben, so stay tuned…

Tilmann Althaus, Redakteur Sterne und Weltraum, von der ILA-Berlin 2008
© Spektrum.de

Hat Ihnen dieser Beitrag gefallen, und möchten Sie mehr Artikel aus der "Spektrum.de"-Redaktion lesen?

Als Abonnent von "Spektrum - Die Woche" haben Sie Zugriff auf über 20.000 Artikel.

Sie wollen keine aktuelle Tagesmeldung verpassen?

Dann bestellen Sie unseren Spektrum.de-Newsletter, und unsere Redakteure informieren Sie 5-mal die Woche über die wichtigsten Nachrichten aus Wissenschaft und Forschung.

Anzeige