Die Entscheidung hatte sich bereits angedeutet, doch nun ist sie offiziell. Die Europäische Raumfahrtbehörde ESA wird ihre nächste große Mission zu den Eismonden des Riesenplaneten Jupiter schicken.

Konzept der Jupitermission JUICE
© ESA
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernKonzept der Jupitermission JUICE

Nachdem sich eine ESA-Komission bereits am 18. April in einem durchgesickerten Bericht für die Finanzierung der Jupitermission ausgesprochen hatte (wir berichteten), war die heutige Sitzung des Entscheidungsgremiums weitgehend Formsache. JUICE, so der Name der Mission, hat sich damit gegen das Gravitationswellenobservatorium NGO und den Röntgensatelliten ATHENA durchgesetzt.

Start der Mission ist voraussichtlich 2022 an Bord einer Ariane 5 vom Weltraumbahnhof Kourou, die Ankunft am Jupiter dann im Jahr 2030. Die Hauptziele sind die Eismonde Europa, Ganymed und Kallisto und in geringerem Maße der Vulkanmond Io. Weitere Details über den Missionsablauf und die -ziele finden Sie in unserem Artikel vom 18. April