Rot ist die Farbe der Liebe – und der Leidenschaft. Was aus dem Tierreich schon lange bekannt ist, gilt nun experimentell nachgewiesen auch für Männer: Frauen in Rot werden von ihnen als besonders attraktiv und begehrenswert eingestuft. Mann war außerdem bereit, bei einem potenziellen Date eine derart gekleidete Begleiterin eher in ein Nobelrestaurant auszuführen als bei andersfarbiger Garderobe.

Gar nicht billig
© University of Rochester
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernGar nicht billig
Andrew Elliot und Daniela Nista von der University of Rochester hatten Freiwillige unter anderem Frauenporträts bewerten lassen, die einen roten Rahmen oder Hintergrund aufwiesen. In einer weiteren Versuchsreihe – als es um die Spendabilität ging – waren die Personen rot gekleidet. Für manche vielleicht beruhigend: Die Einschätzung weiterer Merkmale wie Intelligenz, sympathisches Auftreten oder Liebenswürdigkeit blieb von den Farben unberührt.

Rot gilt im Tierreich als klares Signal sexueller Anziehungskraft – so zeigen beispielsweise Schimpansen- oder Pavianweibchen durch ein rotes Hinterteil den nahen Eisprung und damit die Fortpflanzungsbereitschaft an. Auch Menschen reagierten auf diesen uralten biologischen Fingerzeig, so Elliott und Nista: "Unsere Erkenntnisse bestätigen, was Frauen schon lange vermuten – geht es um Sex, sind Männer auch nur Tiere."

Und das sei ihnen noch nicht einmal unbedingt bewusst, erklären die Forscher weiter: "Auch wenn Männer meinen, dass sie auf Frauen in durchdachter, differenzierter Weise reagieren, so scheinen ihre Vorlieben zumindest in einem gewissen Grad doch, kurz gesagt, primitiv." (af)