Direkt zum Inhalt
Raumfahrtwissen

Mit Astronauten ins Weltall

Das neue Arbeitsheft "Mit Astronauten ins Weltall" für Schulen erlaubt eine gedankliche Reise in die Erdumlaufbahn und zur Internationalen Raumstation ISS.
Mit Astronauten ins Weltall

Das Deutsche Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) stellt sein neues Arbeitsheft für Schulen "Mit Astronauten ins Weltall" vor, mit dem man zumindest in Gedanken mit der ganzen Schulklasse einen spannenden Ausflug in die Umlaufbahn unternehmen kann. Dabei begegnen die Schüler vielen interesssanten naturwissenschaftlichen Phänomenen.

Das Bändchen erscheint in der Reihe "DLR_School_Info" und lädt Schüler zu einer Reise zur Internationalen Raumsta­tion ISS ein. Anhand zahlreicher Mitmachexperi­mente können Kinder und Jugendliche dabei die einzelnen Etappen vom Start über das Andocken, das Leben und Arbeiten an Bord der ISS bis hin zur Rückkehr zur Erde nachvollziehen.

"Mit Astronauten ins Weltall" ist für Schüler der Klassenstufen 3 bis 6 konzipiert und wurde vom DLR in Zusammenarbeit mit dem Klett MINT Verlag, der Deutschen Physikalischen Gesellschaft und der Stiftung Jugend forscht e. V. erstellt. Das rund 100-seitige Heft können Lehrkräfte unter dlr@klett-mint.de bestellen. Weitere Informationen: www.dlr.de/next/desktopdefault.aspx/tabid-12434/21685_read-49669.

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

SciViews