Direkt zum Inhalt
Anthropologie

Nicht Jagd machte Neandertaler stark, sondern Handarbeit

Jäger bei der Tierverarbeitung

Der Neandertaler jagte mit Speeren – das ist durch Funde wie der "Lanze von Lehringen" von 1948 bekannt. Fossilien deuten zudem auf vergleichsweise starke rechte Oberarme hin. Die naheliegende Erklärung, dass das Speertraining dafür verantwortlich war, schien vor zehn Jahren eine Studie zu bestätigen. Doch nun kommen Forscher zu einem ganz anderen Schluss: Vielmehr sorgten schabende Tätigkeiten, wie etwa die Verarbeitung von Tierfellen, für einen ausgeprägten rechten Arm. Diese Erkenntnisse lassen die Lebensweise des Homo neanderthalensis in einem neuen Licht erscheinen.

Ein Team um Colin Shaw von der University of Cambridge nahm den Versuchsaufbau einer Studie von 2002 zum Vorbild. Damals maßen Forscher die Belastungsverteilung auf einen mit beiden Händen kraftvoll gestoßenen Speer und folgerten: Die größte Krafteinwirkung trat in der Nähe der Hand auf, die das hintere Ende des Schafts umfasste. Da die Neandertaler außerdem vermutlich zumeist Rechtshänder waren, wiesen die Ergebnisse damals darauf hin, dass ihre dicken rechten Oberarmknochen von intensiver Beanspruchung beim Jagen herrührten.

Auch Shaws – allesamt rechtshändige – Probanden stießen eine Lanze, doch an Stelle der Belastungsverteilung am Speer ermittelten die Forscher direkt die Aktivität der beteiligten Muskelgruppen. Das überraschende Ergebnis: Nicht der rechte Arm arbeitete beim Speerstoßen härter, sondern der linke Schulter- und Brustbereich.

Zusätzlich mussten die Versuchsteilnehmer mit verschiedenen Werkzeugen einen als Tierfell präparierten Teppich bearbeiten. Bei solchen Tätigkeiten waren die Muskeln der rechten Körperhälfte deutlich aktiver.

Die neuen Erkenntnisse legen nahe, dass die Neandertaler wesentlich mehr Zeit als gedacht damit verbrachten, etwa Tierfelle für Kleidung aufzubereiten. Möglicherweise beschäftigten sie sich damit sogar ausgiebiger als mit der Jagd selbst, so die Forscher. "Sollten unsere Schlüsse zutreffen", erklärt Shaw, "erhalten wir ein ganz neues Bild vom Alltag der Neandertaler."

Lesermeinung

Beitrag schreiben

Wir freuen uns über Ihre Beiträge zu unseren Artikeln und wünschen Ihnen viel Spaß beim Gedankenaustausch auf unseren Seiten! Bitte beachten Sie dabei unsere Kommentarrichtlinien.

Tragen Sie bitte nur Relevantes zum Thema des jeweiligen Artikels vor, und wahren Sie einen respektvollen Umgangston. Die Redaktion behält sich vor, Leserzuschriften nicht zu veröffentlichen und Ihre Kommentare redaktionell zu bearbeiten. Die Leserzuschriften können daher leider nicht immer sofort veröffentlicht werden. Bitte geben Sie einen Namen an und Ihren Zuschriften stets eine aussagekräftige Überschrift, damit bei Onlinediskussionen andere Teilnehmer sich leichter auf Ihre Beiträge beziehen können. Vielen Dank!

SciViews