Laufsport ist gesund und gut fürs Herz – wenn man es nicht übertreibt; und auch schon, wenn man kaum mehr als fünf Minuten pro Tag gerade einmal halbschnell vorantrottet.

Wieviel Sport muss sein?
© Journal of the American College of Cardiology 64, S. 472–482, 2014
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernWieviel Sport muss sein?

Diese nicht ganz neue Erkenntnis haben Forscher nun aus einem umfangreicheren Datensatz rückwirkend herausgerechnet: Sie ermittelten das Resultat aus den Aussagen von 55 137 Erwachsenen zwischen 18 und 100 aus der Aerobics Center Longitudinal Study, die seit 15 Jahren läuft. Teilnehmer geben dabei in Fragebögen Auskunft über sportliche Aktivitäten.

Die statistische Auswertung belegen erneut eine Korrelation von Laufsport und Gesundheit: Läufer starben insgesamt um 30 Prozent seltener während des Befragungszeitraums und hatten prozentual noch seltener Infarkte oder andere Herzerkrankungen. Zudem zeigten sich weitere schon nachgewiesene und erwartete positive Effekte, etwa in Bezug auf Fettleibigkeit und Bluthochdruck. Auffallend war dabei, dass chon mäßige und kurze Sportaktivität positiv wirkt: schon wer insgesamt pro Woche keine Stunde und weniger als 10 Kilometer in mäßigem Tempo läuft, dürfte rein statistisch gesehen gesundheitlich profitieren, lesen die Forscher aus den Daten.