In den letzten Tagen wurden große Teile Ostaustraliens von heftigen Unwettern, schweren Regenfällen und sogar einzelnen Tornados heimgesucht. Nachdem zuerst der Großraum Melbourne betroffen war, folgte am Freitagmorgen die Millionenstadt Sydney. Bevor der Sturm jedoch losbrach, wurden zahlreiche Menschen Augenzeugen eines besonderen Wetterphänomens, wie unter anderem der "Guardian" berichtet (hier auch mehr Fotos). Wie eine Art Tsunami rückte eine kilometerlange so genannte Shelf Cloud vom Pazifik her auf den Großraum zu und verdunkelte den Himmel. Dem Journalisten Will Reid gelangen dabei beeindruckende Videoaufnahmen: "Ich denke, Sydney erlebt gerade eine perfekte Shelf Cloud."

Shelf Clouds treten in Australien regelmäßig in Zusammenhang mit Gewitterzellen auf, denen sie quasi voraneilen. Meteorologisch gesehen zählen sie zum Arcus-Wolkentyp: einer niedrigen, dichten und breiten Formation, deren Ränder häufig zerfetzt sind. Diese besitzt eine direkte Verbindung mit der Gewitterzelle und entsteht an deren Front, wo sich Auf- und Abwinde kreuzen. Der Sturm brachte Sydney ebenfalls heftigen Regen, er zog mittlerweile jedoch ohne größere Schäden wieder ab.