Wenn Amateur- und Profiastronomen mit Schülern und Lehrern zusammenarbeiten möchten, stellen sich den Beteiligten vielfältige Fragen: Wie findet man kompetente und engagierte Ansprechpartner? Wer hat das nötige Know-How zur Lösung von bestimmten Problemen? Wo findet man im entscheidenden Moment helfende Hände? Daher möchte das Haus der Astronomie in Heidelberg ein Netzwerk von Schulen, Amateur- und Profiastronomen ins Leben rufen, das Kontakte vermittelt sowie den Erfahrungsaustausch und Kooperationen fördert – sowohl bundesweit als auch auf lokaler Ebene.

Als Auftaktveranstaltung findet dazu am Samstag, dem 20. November 2010, ab 10 Uhr ganztägig am Max-Planck-Institut für Astronomie auf dem Königstuhl in Heidelberg der Workshop "Amateurastronomie und Schule" statt, auf dem gezielt astronomieinteressierte Lehrer und Amateurastronomen zusammengebracht werden sollen.

Die Teilnehmer erwartet ein informelles Treffen zum gegenseitigen Kennenlernen und Kontakteknüpfen mit gemeinsamem Rundgang durch das Max-Planck-Institut und durch die Landessternwarte. Die Veranstalter möchten aber auch Diskussionen zu den Unterstützungsmöglichkeiten von schulischen Aktivitäten durch Amateure anstoßen. Außerdem können Teilnehmer natürlich auch ihre eigenen Projekte und Ideen vorstellen.

Gastgeber des Workshops ist das Haus der Astronomie auf dem Gelände des Max-Planck-Instituts für Astronomie in Heidelberg. Dieses einzigartige Zentrum für Öffentlichkeitsarbeit und Didaktik der Astronomie wurde Ende 2008 von der Max-Planck-Gesellschaft zur Förderung der Wissenschaften e.V. und der Klaus Tschira Stiftung gGmbH gegründet.

Weitere Informationen und Anmeldung: Carolin Liefke, Tel.: 06221 528226, liefke@mpia.de

Red.