Spektrum Kompakt - Extremwetter - Wenn die Elemente verrücktspielen

Cover Spektrum - Die Woche
Alle Vorteile von Spektrum Kompakt auf einen Blick
  • Alles Wichtige zu einem Thema in einem PDF
  • Über 50 Seiten Lesevergnügen
  • Optimiert für Ihr Tablet
  • Hochwertige Bilder & Grafiken
  • Exklusive Übersetzungen aus nature
  • Aktuelle Forschung & Hintergründe

Inhalte dieser Ausgabe

Gewitter tobt über einem Getreideacker

Wer im Regen steht, ist selbst schuld

Die Wettervorhersage ist eine der größten Erfolgsgeschichten der Wissenschaft. Aber viele Wetter-Apps scheinen unzuverlässig. Was ist da los?
Überschwemmte Straße, im Vordergrund ein Hauseingang und ein Regenrohr

Wer sagt mir, wann die Flut kommt?

Unwetter mit Starkregen und Sturzfluten haben 2016 viele Betroffene überrascht. Wie lässt sich so etwas in Zukunft verhindern?
Kind im Swimmingpool

Wie Hitzewellen entstehen

Schweizer Wissenschaftler haben ein neues Modell für die Entstehung von stabilen Hochdruckgebieten entwickelt.
Dürre

Heiße Zeiten mit Ansage

Schon zwei Wochen vorher kündigen sich extreme Temperaturen im globalen Wettermuster an.
Ein Ast hat Windschutzscheibe und Dach eines geparkten Autos eingedrückt

Atmosphärische Flüsse fluten Europa

Den Ananasexpress gibt es nicht nur in Kalifornien - auch hier zu Lande verursachen Streifen extrem feuchter Luft starke Niederschläge und heftige Stürme.
Tornado vor dunklem Himmel

Warum entstehen Tornados in Deutschland?

Die Windhosen in Norddeutschland sind Teil einer europäischen "Tornado Alley". Sie reicht von Südengland bis Polen, und Deutschland liegt mittendrin.
Im Oktober 2016 entstand ebenfalls ein Medicane zwischen Italien und Griechenland

Im Mittelmeer braut sich ein Tropensturm zusammen

In Italien herrscht momentan Wetterchaos wegen Tief 'Numa'. Ein anderes Wetterphänomen verdient jedoch noch mehr Beachtung: Es braut sich ein Medicane zusammen.
Der Zyklon Klaus im Jahr 2009 war einer der stärksten Stürme in Westeuropa während der letzten Jahrzehnte

New Yorker Kälte bedeutet Stürme für uns

Wenn der US-Nordosten vor Kälte zittert, fegen wilde Stürme über Westeuropa hinweg. Zumindest besteht ein enger Zusammenhang zwischen beiden Phänomenen.
Schon heute ist es in Dubai oft unerträglich heiß - ohne dass man in die Wüste fahren muss

Wenn die Hitze tödlich wird

Die Staaten am Arabischen Golf könnten während sommerlicher Hitzewellen unbewohnbar werden. Aber es gibt Ideen gegen allzu hohe Temperaturen.
Südlich der Sahara durchzieht ein Band fruchtbaren Graslands Afrika: die Sahelzone. Fällt dort zu wenig Regen, kommt es leicht zu Dürren. So wie im Juni 2009, als saisonale Niederschläge ausblieben und Pflanzen vielerorts deutlich langsamer wuchsen als in den fünf Jahren zuvor (braune Farbtöne).

Mehr Starkregen in Afrikas Dürregürtel

Die Sahelzone südlich der Sahara ist immer wieder durch schwere Dürren und Hungersnöte in den Schlagzeilen. Doch tatsächlich nehmen heftige Regenfälle zu.
Der Hurrikan Matthew im Temperaturbild - an der Oberseite herrschten Temperaturen von minus 80 Grad Celsius

Hurrikane saugen die Atmosphäre leer

Wirbelstürme bedrohen uns Menschen nicht nur wegen ihrer extremen Windgeschwindigkeiten. Auch ihre enormen Regenmengen sind katastrophal. Woher stammen sie?
Taifun aus dem All

Taifun-Turbo durch warmes Wasser

Asiens Taifune werden gefährlicher: Der Klimawandel verstärkt ausgerechnet jene pazifischen Wirbelstürme besonders, die auf die Küsten treffen.
Schwere Brandung an der Küste

Warmer Atlantik bringt Megastürme nach New York

Warmes Wasser im Nordatlantik beeinflusst Zugbahn und Stärke von Wirbelstürmen, die an der Ostküste der USA nach Norden ziehen.
Im Vordergrund Freeways, im Hintergrund die Skyline von Houston

Drei Gründe für Houstons Katastrophe

Die Regenmengen des Hurrikans Harvey waren außergewöhnlich. Doch was die Flutkatastrophe über Städtebau in Zeiten des Klimawandels lehrt, gilt weit über Texas hinaus.
Dürre

Welche Schuld trägt der Klimawandel?

Flut, Sturm, Dürre - alles Menschenwerk? Moderne Methoden können inzwischen recht genau bestimmen, welchen Anteil die globale Erwärmung an Naturkatastrophen hat.
Superzelle eines Gewitters

Tote retten kein Weltklima

Gibt es Extremwetter - und wird es wegen des Klimawandels häufiger? Ein Interview mit Jörg Kachelmann über Vorhersagen, die Wissenschaft und die Medien.
Regentropfen zerplatzen in zahlreiche kleinere Tröpfchen

Bringt die globale Erwärmung mehr Wetterextreme?

Der Einfluss des Klimawandels auf Wetterextreme ist bereits jetzt deutlich zu sehen, sagt Klimaforscher Stefan Rahmstorf.
Erschienen am: 27.11.2017