Spektrum Kompakt - Schwarze Löcher - Was kommt hinter dem Horizont?

Cover Spektrum - Die Woche
Alle Vorteile von Spektrum Kompakt auf einen Blick
  • Alles Wichtige zu einem Thema in einem PDF
  • Über 50 Seiten Lesevergnügen
  • Optimiert für Ihr Tablet
  • Hochwertige Bilder & Grafiken
  • Exklusive Übersetzungen aus nature
  • Aktuelle Forschung & Hintergründe

Inhalte dieser Ausgabe

Stern stürzt in Schwarzes Loch

Vom Schwarzen Loch zerrissen?

Eine Beobachtung im südlichen Sternbild Indus wirft weiterhin Fragen auf.
Diese künstlerische Darstellung zeigt ein schnell rotierendes supermassereiches Schwarzes Loch, das von einer Akkretionsscheibe umgeben wird. Diese dünne Scheibe aus rotierender Materie besteht aus den Überresten eines sonnenähnlichen Sterns, der durch die Gezeitenkräfte des Schwarzen Lochs auseinandergerissen wurde.

Beobachtung der Sternzerstörer

Schwarze Löcher sind unsichtbar - bis sie einen Stern verschlingen.
Künstlerische Darstellung eines Blazars

Signale riesiger und uralter Schwarzer Löcher eingefangen

Die NASA hat intensive Gammastrahlensignale aufgefangen. Sie weisen auf Blazare aus dem jungen Universum hin - und könnten von den ältesten bekannten Schwarzen Löchern stammen.
Computersimulation eines supermassereichen Schwarzen Lochs

Sehen wir bald das erste Schwarze Loch?

Mit einem weltumspannenden Netzwerk von Teleskopen wollen Astronomen erste Bilder eines Ereignishorizonts erhaschen. Es wäre der erste direkte Blick auf ein Schwarzes Loch.
Vakuumkammer

Laute Löcher im Labor

Die rätselhafte Hawking-Strahlung müsste Schwarze Löcher schrumpfen lassen. Aber existiert sie überhaupt? Ein Physiker will sie jetzt im Labor erzeugt haben.
Junges Schwarzes Loch

Botschafter der Schwarzen Löcher

Stephen Hawking hat der Welt gezeigt, wie weit der Wille einen Menschen tragen kann. Der Physik hat er ein Rätsel beschert, an dem sie bis heute knabbert.
Schwarzes Loch

Hinterm Horizont geht’s weiter?

Schwarze Löcher sind extreme kosmische Gebilde: Nichts, was ihren Ereignishorizont überschritten hat, kann ihnen wieder entkommen. Welche Geheimnisse bergen sie?
Künstlerische Darstellung der Magnetfelder um ein Schwarzes Loch

"Weiches Haar" auf Schwarzen Löchern

Stephen Hawking und Kollegen präsentieren eine neue Theorie, wie auf dem Rand von Schwarzen Löchern Information gespeichert werden könnte
Künstlerische Darstellung eines sich bildenden supermassereichen Schwarzen Lochs

Kosmische Keime für extrem massereiche Schwarze Löcher

Die riesigen Schwarzen Löcher im Zentrum der Galaxien entstehen offenbar über eine Abkürzung. So konnten sie schon überraschend früh im Universum auftauchen.
Computersimulation eines supermassereichen Schwarzen Lochs

Ein träger Tanz zweier Schwarzer Löcher

Forscher haben erstmals zwei Schwarze Löcher direkt dabei beobachtet, wie sie einander umkreisen – und wohl ihrer Verschmelzung entgegentanzen.
Schwarzes Loch (Symbolbild)

Schwarze Löcher in Größe M

Weder supermassereich noch stellar, sondern irgendwo dazwischen: Wissenschaftler präsentieren neue Indizien für die Existenz von "mittelschweren" Schwarzen Löchern.
Michael Kramer ist Direktor am Max-Planck-Institut für Radioastronomie in Bonn.

Schattenwurf des Schwarzen Lochs

Mit dem Event Horizon Telescope haben Astronomen auf der ganzen Welt im April ins Herz der Milchstraße geblickt. Jetzt warten sie sehnlichst darauf, die Daten auszuwerten.
Omega Centauri

Auf der Suche nach der Mittelklasse

Wir kennen kleine und supermassereiche - doch wo sind die mittelschweren Schwarzen Löcher?
Schwarzes Loch (künstlerische Darstellung)

Vernichten Schwarze Löcher doch keine Information?

Manche glauben, dass Stephen Hawkings neue Theorie einen Weg eröffnet, wie Schwarze Löcher Informationen speichern können. Andere zweifeln noch.
Gravitationswellen

Schon wieder Gravitationswellen nachgewiesen

Aller guten Dinge sind drei: Nach den ersten beiden Entdeckungen von Gravitationswellen im Jahr 2015 ging LIGO nun erneut ein Signal ins Netz.
Erschienen am: 24.07.2017