THULIUM

Symbol: Tm
Kategorie: innere Übergangsmetalle
Ordnungszahl: 69

Relative Atommasse: 168,93421
Schmelzpunkt: 1818 K
Siedepunkt: 2000 K
Dichte: 9,32 g cm-3
Elektronegativität: 1,1
Ionisierungsenergie: 6,18 eV
Konfiguration: [Xe] 4f13 6s²
Oxidationszahlen: 3, 2
Atomradius: 174,6 pm
Ionenradius: 87 pm (+3), 94 pm (+4)

Der nachfolgende Artikel ist dem Lexikon der Chemie entnommen.

Thulium, Symbol Tm, chem. Element aus der III. Nebengruppe des Periodensystems, der Gruppe der Lanthanoide zugehöriges Seltenerdmetall, Schwermetall, Reinelement; Z 69, Atommasse 168,9342, Wertigkeit III, seltener II, D. 9,318 g cm-3, F. 1545 °C, Kp. 1725 °C, Standardelektrodenpotential (Tm/Tm3+) -2,278 V.

T. ist ein silberweißes, duktiles, hexagonal kristallisierendes Metall. Am Aufbau der Erdkruste mit nur 1,9·10-5 % beteiligt, stellt T. ein seltenes Lanthanoid dar. Es kommt in der Natur stets mit den anderen Seltenerdmetallen, vor allem Yttrium und den schweren Lanthanoiden, vergesellschaftet vor. In Gadolinit (Ytterbit) ist es verhältnismäßig stark angereichert (0,25 %), in Monazit findet es sich mit einem Anteil von 0,007 %.

Über weitere Eigenschaften, Analytisches und Gewinnung siehe Lanthanoide.

Das künstlich hergestellte Isotop 170Tm (γ-Strahler, t1/2 129 d) wird in der Technik bei der Dickenmessung von Metallen und nichtmetallischen Werkstoffen sowie in tragbaren, stromquellenunabhängigen Durchleuchtungsgeräten eingesetzt.

© Spektrum Akademischer Verlag



Top