Ist die Kniescheibe des Menschen das größte

a) Tellerbein?
b) Sesambein?
c) Erbsenbein?
d) Kernbein?

Antwort:

Die Kniescheibe ist das größte Sesambein des Menschen.

Erklärung:

"Keine Energie verschwenden", so lautet die Devise der Evolution. Unsere Anatomie ist darauf ausgerichtet, Energiefresser bei unseren Bewegungen so weit wie möglich auszuschalten und Kraft optimal umzusetzen. Sesambeine tragen einen wesentlichen Teil dazu bei. Diese speziellen Knochen ähneln in ihrer Form Sesamfrüchten und sind an einigen Stellen des Körpers in Sehnen eingewachsen. Welche Idee steckt dahinter?

Um die Muskelkraft optimal auf das Skelett übertragen zu können, müssen die Sehnen in einem bestimmten Winkel ansetzen. Sesambeine machen es möglich, indem sie den Abstand zwischen Knochen und Sehnen vergrößern. Hebelwirkung heißt das physikalische Phänomen, das dabei eine Rolle spielt und den Muskeln dazu verhilft, Knochen mit Hilfe von Sehnen zu bewegen, ohne sich dabei allzu sehr anstrengen zu müssen.

Die Kniescheibe, das größte Sesambein des Menschen, ist in die Sehne des großen Streckmuskels am Oberschenkel eingebettet. Sie optimiert den Ansatzwinkel dieser so genannten Quadricepssehne. Wenn der untere Teil unseres Beines beim Gehen vorschnellt, sparen wir – dank der Kniescheibe – bei jedem Schritt eine Menge Energie. Die Kraft, die der Muskel aufwendet, wird bestmöglich auf den Unterschenkelknochen übertragen.

Das Erbsenbein ist ein spezielles Sesambein im Bereich der Handwurzel. Hier können noch weitere Sesambeine auftreten, etwa neben den Kapseln der Fingergelenke – können, müssen aber nicht, denn abgesehen von Kniescheibe und Erbsenbein variieren Anzahl und Größe dieser Knochen von Mensch zu Mensch. Selbst wo sie sich befinden, ist individuell verschieden. Tellerbeine gibt es hingegen nur bei Tischen, Kernbeine gar nicht.

Ist die Kniescheibe des Menschen das größte