Welche Erfindung versteckt sich hinter dem lapidaren Titel "Kraftfahrzeug, insbesondere zur Beförderung von Personen"?

Antje Findeklee
a) Kleinbus
b) Knautschzone
c) Ford Model T
d) Airbag

Antwort:

Mit dem Patent 854157 "Kraftfahrzeug, insbesondere zur Beförderung von Personen" sicherte sich Béla Barényi das Prinzip der verformbaren Knautschzone.

Erklärung:

Béla Barényi (1907-1997) stellte seine Arbeit ganz in den Dienst der passiven Sicherheit beim Autofahren – jenen Vorkehrungen, die Unfallfolgen innerhalb und außerhalb des Fahrzeugs abmildern sollen. Nachdem er noch im Studium das Konzept des Volkswagens mitentwickelt hatte, arbeitete er von 1939 bis 1972 bei Daimler-Benz, wo er ab 1955 die Abteilung Vorentwicklung leitete. Während dieser Zeit wurden unter anderem Patente für das nicht splitternde Lenkrad, die Sicherheitslenkung, den Seitenschutz in Autotüren und den Überrollbügel erteilt – nur eine Auswahl seiner über 2500 angemeldeten Patente.

Das Patent für das Prinzip der verformbaren Knautschzone erhielt er 1952. Er stellte dabei das bis dahin geltende Prinzip in Frage, das ganze Auto müsse stabil sein, indem er den Wagenkörper in drei Zonen aufteilte: Die stabile Fahrgastzelle war nun von Bug- und Heckpartien umgeben, die sich bei einem Aufprall verformen konnten und so die Insassen schützen.

Busse an sich sind eine relativ alte Geschichte – in Form von Pferde-Omnibussen gehören sie sogar zu den frühen Formen des öffentlichen Nahverkehrs. Der Begriff "Kleinbus" jedoch entstand erst in den 1950er Jahren mit der Einführung des VW-Busses.

Auch der Ford Model T oder "Tin Lizzy", wie er liebevoll genannt wurde, schrieb Automobilgeschichte: Er war das erste Modell, das vom Fließband lief. Durch diese Umstellung in der Produktion senkten sich die Kosten für das Fahrzeug auf weniger als die Hälfte. Um die Herstellung noch zu beschleunigen, lackierte die Firma den Wagen jahrelang nur in schwarz – weil diese Farbe am schnellsten trocknete. "You can have it in any color as long as it's black", fasste Henry Ford seine Politik treffend zusammen.

Der Airbag gehört zu den jüngeren Erfindungen im Rahmen der Auto-Sicherheitstechnik. Während in Flugzeugen ähnliche Vorrichtungen schon in den 1920er Jahren entwickelt wurden, fanden sich die Luftpolster in Autos erst ab den 1970er Jahren.