Welche Frucht ziert eine Nationalflagge?

a) Pfefferkorn
b) Kakaobohne
c) Muskatnuss
d) Kaffeebohne

Antwort:

Die Antilleninsel Grenada trägt ihr Hauptexportprodukt - die Muskatnuss - in ihrer Nationalflagge.

Erklärung:

Ein bis zwei Drittel der Muskatnüsse (Myristica fragrans) auf dem Weltmarkt stammen von der kleinen Karibikinsel, die gerade einmal 33 Kilometer lang und 19 Kilometer breit ist. Doch das Zuhause des Muskatnussbaumes liegt eigentlich auf den Molukkeninseln, den "Gewürzinseln" des Pazifiks. Hier hatten die Holländer jahrhundertelang ein Monopol auf die aromatischen Samen, bis es schließlich gelang, sie auch auf anderen Inseln anzubauen.

Grenada hat eine sehr wechselvolle Geschichte hinter sich. Von Kolumbus, der die Insel nie betrat, auf den Namen Concepción getauft, blieb sie lange von Kolonialisierungsversuchen verschont. Später benannten Spanier die Insel nach der Stadt Granada um. 1609 versuchte eine Gruppe englischer Kaufleute, sich auf dem Eiland anzusiedeln, scheiterte aber am erbitterten Widerstand der Einheimischen. Dreißig Jahre später wagten Franzosen einen neuen Versuch, blieben aber ebenfalls erfolglos. Erst 1650 hielt sich eine erste französische Siedlung. 1763 erhalten die Engländer im Vertrag von Paris Grenada zugesprochen, doch eroberten die Franzosen die Insel 1779 zurück. 1783 verloren sie ihre Kolonie durch den Vertrag von Versailles jedoch endgültig an Großbritannien. 1877 wurde Grenada eine Kronkolonie und 1967 ein assoziiertes Mitglied des British Commonwealth, bevor es 1974 unabhängig wurde.

Ende der siebziger und Anfang der achtziger Jahre geriet die karibische Gewürzinsel noch einmal in die Schlagzeilen, als 1979 der sozialistisch orientierte Maurice Bishop in einem Staatsstreich die Führung der Insel übernahm. Amerikanische Truppen marschierten daraufhin 1983 in das Land ein. Noch im selben Jahr verließen die Soldaten die Insel wieder, und im Dezember 1984 wurden Wahlen abgehalten. Die heute etwa 100 000 Einwohner leben heute vor allem vom Tourismus, der allerdings nach den Anschlägen vom 11. September 2001 stark zurückging.


Schwarzer Pfeffer (Piper nigrum) wird schon seit Jahrtausenden angebaut, und die Wildform ist bis heute nicht eindeutig bekannt. Er stammt ursprünglich von der Westküste Südindiens. Während schwarzer und weißer Pfeffer seit der Antike bekannt sind, gelten grüner Pfeffer und roter Pfeffer als neuere Erfindungen.

Vor mehr als zweitausend Jahren erreichte Pfeffer Südostasien und wird seitdem in Malaysia und Indonesien angebaut. In der Neuen Welt erzeugt nur Brasilien erhebliche Mengen. Die bedeutsamsten Anbauländer sind heute immer noch Indien vor Indonesien, die zusammen etwa die Hälfte der Welternte einfahren.


Die Samen des Kakaobaums (Theobroma cacao), der im tropischen Mittel- und Südamerika beheimatet ist, wurden von Indianern schon früh als Nahrungsmittel, aber auch Zahlungsmittel benutzt. Die Spanier brachten die Bohnen im 16. Jahrhundert, wo sich Kakao schnell großer Beliebtheit erfreute – erst recht, als irgendwann die Idee aufkam, das bittere Getränk mit Zucker zu süßen. Inzwischen wird Kakao nicht mehr nur in Mittel- und Südamerika, sondern auch in Äquatorialafrika und Südostasien angebaut. Den größten Anteil am Weltmarkt stellt heute die Elfenbeinküste.


Kaffee (Coffea ssp.) ist mit rund 40 Arten im tropischen Afrika und Asien heimisch, von wirtschaftlicher Bedeutung aber sind vor allem der Arabische Kaffee (Coffea arabica) aus Äthiopien und der Kongo-Kaffee (Coffea robusta) aus dem tropischen Afrika. 1000 nach Christus begann am Roten Meer die Sitte des Kaffeetrinkens, die von den Türken im 16. Jahrhundert übernommen wurde und im 17. Jahrhundert Europa eroberte.

Die Holländer reagierten auf die begeisterte Nachfrage nach dem schwarzen Getränk mit ausgedehntem Plantagenanbau in Südostasien und Mittel- und Südamerika, hier vor allem in Brasilien, das heute weltweit der größte Kaffeeproduzent ist.
Flagge von Grenada
© Zeichnung von Sebastian Koppehel / public domain
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernFlagge von Grenada
Eine Muskatnuss, das Hauptexportprodukt Grenadas, ziert das linke grüne Dreieck in der Flagge der Insel.

Welche Frucht ziert eine Nationalflagge?