Welche Speicherkapazität hatte 1969 der Computer der Mondfähre "Eagle"?

a) 74 Kilobyte
b) 740 Kilobyte
c) 7,4 Megabyte
d) 740 Megabyte

Antwort:

Die Computer der Eagle verfügten über 74 Kilobyte Speicher

In den 60er Jahren standen Stark Draper und seine Mitarbeiter vom Massachusetts Institute of Technology vor einer großen Herausforderung. Es galt, eine 13 000 Kilogramm schwere Raumfähre, die mit 3500 Kilometern pro Stunde um den Mond kreiste, sicher und metergenau auf dem Trabanten zu landen - und zwar beim ersten Versuch.

Das Ergebnis waren zwei Computer, Basis des Apollo Guidance and Navigation System. Einer befand sich im Apollo-Raumfahrzeug, ein anderer in der Mondfähre Eagle. Sie wogen jeweils 30 Kilogramm, kosteten über 150 000 Dollar und bestanden aus etwa 5000 integrierten Schaltkreisen - das erste Mal, dass diese neue Technologie zum Einsatz kam. Die Rechner hatten keine Festplatten, sondern lediglich Festwertspeicher (ROM) mit einer Kapazität von 74 Kilobyte. Zum Vergleich: Der Arbeitsspeicher (RAM) umfasste vier Kilobyte. Ein besserer Taschenrechner verfügt heute über 768 Kilobyte ROM und 144 Kilobyte RAM.

Am 20. Juli 1969 nähern sich Neil Armstrong und Buzz Aldrin mit der Eagle der Mondoberfläche, als der Computer in 8230 Metern Höhe Alarm auslöst. Er ist überlastet. Die Berechnungen für die Landung verzögern sich und Armstrong greift in die Steuerung ein. Um 21:17 Uhr MEZ kam der erlösende Funkspruch: "The Eagle has landed."

Welche Speicherkapazität hatte 1969 der Computer der Mondfähre "Eagle"?