Welches Fahrzeug hat den besseren Luftwiderstandsbeiwert (cw-Wert)?

a) Porsche 911 Carrera 4 Coupé (Bj. 1999)
b) Rumpler Tropfen-Auto (Bj. 1921)

Antwort:

Das Rumpler Tropfen-Auto

Erklärung:

Dass dieses staksige Auto einen besseren Luftwiderstandsbeiwert hat als ein moderner Straßenrennwagen, hat jahrzehntelang sicher niemand für möglich gehalten. Und so hatten VW-Techniker den revolutionären cw-Wert von nur 0,28 im Jahr 1989 zunächst auch kaum glauben wollen. Der Porsche schafft es gerade auf 0,3.

Der Entwurf des "R-T-Au" – so hieß der Rumpler Tropfen-Wagen offiziell – stammte aus der Feder des Flugzeugbauers Edmund Rumpler (1872-1940) dessen legendäre Rumpler Taube im ersten Weltkrieg den Himmel unsicher machte. Nach dem Ende des Kriegs – der Flugzeugbau war in Deutschland verboten – wandte sich Rumpler dem Automobilbau zu. Während die Fachpresse seinerzeit das "R-T-Au" in den höchsten Tönen lobte, fand der Wagen nur wenig Käufer. Immerhin beschleunigte der 36 PS starke Sechszylinder das windschnittige Automobil auf 105 Kilometer pro Stunde. Leider kostete es horrende 15 000 bis 20 000 Reichsmark.

Zum Schluss noch ein Wort zur Ehrenrettung des Porsche: Der cw-Wert ist nicht alles! Der Luftwiderstand eines Fahrzeugs hängt nämlich auch von der Querschnittsfläche senkrecht zur Anströmung ab. Und da macht der Flunder aus Zuffenhausen kaum ein anderes Fahrzeug etwas vor.

Welches Fahrzeug hat den besseren Luftwiderstandsbeiwert (cw-Wert)?