Welches Tier gibt es nicht?

a) Kommaeule
b) Ausrufezeichen
c) Fragezeichen-schrecke
d) Punktschnecke

Antwort:

Die Fragezeichenschrecke ist pure Erfindung.

Erklärung:

Alle anderen Arten aber gibt es durchaus: Die Kommaeule (Mythimna comma) gehört zur Nachtfalterfamilie der Eulen (Noctuidae). Ihre Larven fressen an verschiedenen Grasarten und überwintern in einem gesponnenen Kokon.

Das Ausrufezeichen (Agrotis exclamationis), auch Gemeine Graseule oder Braungraue Graseule genannt, stammt aus derselben Familie. Seine Raupen richten manchmal im Gemüsebau schwere Schäden an, da sie an Wurzeln fressen.

Die Punktschnecke (Punctum pygmaeum) ist ebenfalls recht häufig und weit verbreitet, wird aber häufig übersehen, weil sie sehr klein ist – erst beim Durchsieben von Bodenstreu stößt man auf das flache, spiralige und nur 1,5 Millimeter im Durchmesser kleine Gehäuse. Sie bevorzugt mäßig feuchte Lebensräume mit reicher Vegetation bis hin zu Sümpfen.

Und bei den Satzzeichen ist kein Ende, gerade bei den Eulenfaltern finden sich auch einzelne Buchstaben wieder: vom Schwarzen C (Xestia c-nigrum) über das Weiße L (Comma l-album) bis hin zur Ypsiloneule (Agrotis ypsilon). Dafür präsentieren die Weichtiere dann mit der Alphabet-Kegelschnecke (Conus spirius) das Ganze in einem Rutsch.

Welches Tier gibt es nicht?