Wer war der letzte Mensch auf dem Mond?

Apollo 17
© NASA
(Ausschnitt)
a) Harrison Schmitt
b) David Scott
c) Eugene Cernan

Antwort:

David Scott war es jedenfalls nicht. Mit Apollo 15 war er zwar auf dem Mond und durfte dort am 30. Juli 1971 als erster das Mondauto ausprobieren, aber nach ihm landeten noch andere Erdbewohner auf ihren Trabanten.

Erklärung:

Der Geologe Harrison "Jack" Schmitt und sein Kommandant Eugene Cernan flogen zusammen die letzte Apollo-Mission zum Mond: Apollo 17. Aber wer von beiden war nun der letzte Mensch auf den Mond?

Mit viel Augenzwinkern streiten sich darüber die beiden ehemaligen Weggefährten bis heute. Tatsache ist, dass Harrison Schmitt am 12. Dezember 1972 als zweiter aus dem Landemodul stieg; seiner Argumentation nach war er somit der letze Mensch in der Reihe derjenigen, die von der Nasa auf den Mond gebracht wurden – also der letzte Mensch auf den Mond.

Über so viel Sophisterei kann Eugene Cernan nur milde lächeln. Da er nach dem 75-stündigen Aufenthalt am 14. Dezember 1972 als zweiter wieder eingestiegen ist, beansprucht er, der letzte Mensch auf dem Mond gewesen zu sein. Hier soll dieser Streit nicht entschieden werden und beide Antworten als richtig gelten.

Einig sind die beiden sich übrigens darin, dass es überhaupt nicht ehrenvoll ist, der Letzte zu sein. "Wir waren inzwischen richtig gut darin," ärgert sich Harrison Schmitt bis heute über das abrupte Ende der bemannten Mondforschung; und Eugene Cernan pflichtet ihn bei: "Auf dem Mond hatte ich ein Haus, ein Auto und einen Job."

Einer sollte noch erwähnt werden: Ronald Evans, Command Module Pilot von Apollo 17, hatte als letzter den undankbaren Job, im Mondorbit auf seine Kollegen am Boden zu warten. Er war der letzte, der dem Mond so nah kam, ohne seinen Fuß darauf setzen zu dürfen.
Eugene Cernan
© NASA
(Ausschnitt)
 Bild vergrößernEugene Cernan
Eugene Cernan leitete als Kommandant von Apollo 17 den letzten Flug zum Mond.
Apollo 17

Wer war der letzte Mensch auf dem Mond?