Wo stand der erste Bohrturm für planmäßige Versuchsbohrungen nach Erdöl?

a) Pennsylvania
b) Rumänien
c) Lüneburger Heide
d) Venezuela
e) Persischer Golf

Antwort:

Mit nur knappem Zeitvorsprung stießen Georg Christian Konrad Hunaeus, Professor für Geognosie an der Polytechnischen Schule Hannover, und seine Mitarbeiter im Mai 1859 in Wietze in der Lüneburger Heide mit einer Versuchsbohrung auf Erdöl - in 35 Meter Tiefe.

Erklärung:

Der Vorsprung hielt nicht lang: Im August 1859 bohrten amerikanische Forscher in Oil Creek in Pennsylvania in 21 Meter Tiefe eine zudem sehr viel ergiebigere Ölquelle an, die den Beginn der Erdölgewinnung im großen Stil einläutete. Und auch in Rumänien startete in diesen Jahren die Gewinnung des "schwarzen Goldes" aus zwei von Hand gegrabenen Quellen.

Doch ist Erdöl schon viel länger in Gebrauch. Schon vor 4500 Jahren nutzten die Mesopotamier Erdpech oder Asphalt – der zähflüssige bis feste Überrest, wenn die flüchtigen Bestandteile des Rohöls verdampft sind – um Schiffe abzudichten und wasserfeste Bodenbeläge herzustellen. Die Babylonier schließlich nutzten die leicht entflammbaren Öle, die sie Naphtha nannten, als Brennmaterial.

Georgius Agricola beschrieb 1556, wie man Erdöl abschöpfen und eindicken lässt, um es dann als zähe Masse weiter zu verwenden. Mitte des 17. Jahrhunderts kannte man bereits verschiedene Produkte von der Wagenschmiere über Ausgangsstoffe für Farben und Lacke bis hin zu Gerbstoff für Leder und Brennstoff. Sie wurden durch Destillation hergestellt – den ersten Schritt zur modernen Erdölraffinerie. Um 1850 entdeckte der schottische Chemiker James Young das Paraffin, das sich aus Ölschiefer gewinnen lässt, und in den USA wurde von Abraham Gesner das Kerosin entwickelt.

Das Kohlenwasserstoffgemisch des Erdöls entstand durch verfaulende Überreste von Tieren und Pflanzen, überwiegend winzigen Planktonorganismen, die unter Luftabschluss zersetzt und von weiteren Sedimentschichten überdeckt wurden. Der Druck durch das darüber liegende Gestein presst das Erdöl und Erdgas aus dem Muttergestein heraus in poröse Gesteinsschichten, das Speichergestein, wo sein Weg nach oben aufgrund undurchlässiger Schichten gestoppt wird. In diesen Ölfallen kann das schwarze Gold schließlich erbohrt werden.

Wo stand der erste Bohrturm für planmäßige Versuchsbohrungen nach Erdöl?