Würde Christoph Kolumbus heute, 500 Jahre nach der Entdeckung Amerikas, erneut den Atlantik überqueren, wäre seine Reise infolge der Kontinentaldrift länger, und zwar um

a) 10 Zentimeter
b) 10 Meter
c) 10 Kilometer

Antwort:

etwa zehn Meter.

Der Atlantische Ozean wird vom hohen Norden bis an den Rand der Antarktischen Platte von einer Naht durchzogen, aus der ständig Magma aufsteigt und neue Erdkruste bildet. Begonnen hatte dies vor gut 200 Millionen Jahren, als der Riesenkontinent Pangaea zerbrach. 20 Millionen Jahre später öffnete sich ein Grabenbruch, aus dem schließlich der Nordatlantik wurde, die Trennung Südamerikas von Afrika erfolgte vor 140 Millionen Jahren.

Heute weitet sich der Südatlantik in jedem Jahr um rund fünf, der Nordatlantik um etwa zwei Zentimeter. Christoph Kolumbus (1451-1506), der am 12. Oktober 1492 auf Guanahani landete, einer Insel der Bahamas, musste seinerzeit also rund zehn Meter weniger Strecke zurücklegen als heutige Seefahrer.