Die 14 Milliarden Jahre zurückreichende Entstehungsgeschichte der Erde zwischen zwei Buchdeckel zu pressen ist – selbstverständlich – größenwahnsinnig. Glücklicherweise hat Jens Harder, an der Kunsthochschule Berlin-Weißensee ausgebildeter Grafiker, den Wagemut gehabt, dieses Mammutprojekt anzugehen – und das auch noch in völlig unkonventioneller Weise.

Das im Carlsen-Verlag erschienene "Alpha…directions" ist ein 350 Seiten starker Comic, der die Evolution vom Urknall bis zum Menschenzeitalter in mehr als 2000 Zeichnungen visualisiert. Sein Werk entzieht sich damit althergebrachten Kategorien: Es ist ein wissenschaftlich anspruchsvoller Sachcomic ebenso wie ein komplexes Gemälde, eine künstlerische Schöpfung, die die nicht minder komplexe Schöpfung des Lebens behandelt und vielleicht gerade dadurch ins Schwarze trifft. Dabei verweist Harder im Anhang des Buches selbst darauf, dass er nicht die, sondern eine mögliche Weltwerdung darstellt, basierend auf subjektiv ausgewählten wissenschaftlichen Hypothesen.

Jedem Erdzeitalter (den Urknall eingeschlossen) ist ein eigenes, farblich einheitliches Kapitel gewidmet, wobei die Farben – zwischen blaugrün und gelbrot changierend – die wechselnden Temperaturen auf dem Globus symbolisieren. Die filigranen Zeichnungen sind äußerst vielfältig, mal erstrecken sie sich über eine Doppelseite, mal sind sie kleinformatig und stark verschachtelt, teils ergänzt durch kurze Bildunterschriften. Am Ende jedes Kapitels findet sich schließlich eine Zeittafel, die in chronologischer Abfolge noch einmal die wichtigsten Ereignisse auflistet.

Die oft augenzwinkernde Kreativität, mit der Harder auch die schwierigsten und sperrigsten Themen (Urknall, Zellteilung, Komplexaugen) veranschaulicht, ist dabei erstaunlich. Die Kontinentaldrift im Paläozoikum illustriert er beispielsweise mit sechs kleinen Zeichnungen eines Zauberwürfels, die Artenexplosion der Käfer im Mesozoikum mit dem beliebten VW-Modell.

Nicht ganz optimal sind die zwar kenntnisreichen, aber teils unhandlich formulierten Bildunterschriften. Allerdings sind sie durchweg knapp gehalten, so dass sie dennoch als Orientierung in der Bilderflut dienen. Insgesamt ist "Alpha…directions" ein mutiges, innovatives, faszinierendes und vielschichtiges Werk, das einen gänzlich neuen Blick auf die Geschichte der Erde und seiner Bewohner – uns eingeschlossen – erlaubt.