Sind Sie in einer festen Beziehung oder gerade auf der Suche nach der Liebe Ihres Lebens? Haben Sie sich frisch verliebt, oder stehen Sie vielleicht kurz vor einer Trennung? Dann gehört Josef Aldenhoffs Buch zu den Neuerscheinungen, die Sie lesen sollten! Der ehemalige Professor für Psychiatrie und Psychotherapie der Universität zu Kiel, der auch als Paartherapeut arbeitet, weiß über die Fallstricke zwischenmenschlicher Beziehungen bestens Bescheid.

Zu Beginn zeigt Aldenhoff auf, wie wichtig eine sichere Bindung zu einer Bezugsperson in der Kindheit ist, um später befriedigende Beziehungen zu entwickeln. Eine funktionierende Partnerschaft ist jedoch auch dann keineswegs selbstverständlich. Daher wird der Leser auf über 300 Seiten angeregt, sich zu überlegen, wie er es mit der Liebe, dem Sex und den unvermeidlichen Krisen halten will.

Facettenreiches Gebiet

Jedes der insgesamt 64 Kapitel widmet sich einem anderen Thema, daher ist es möglich, sich je nach Interesse mal dieser oder jener Problematik zuzuwenden. In zahlreichen Exkursen bereitet der Autor wesentliche Erkenntnisse der Psychologie leicht verständlich auf, etwa zu den Themen Empathie, Sexualität, Ehrlichkeit und Treue. Auch auf Bindungstheorien, die Theory of Mind sowie auf die Schwierigkeiten, die der Nachwuchs für eine Partnerschaft bedeuten kann, geht der Psychiater ein.

Das Buch vermittelt so einerseits psychologisches Fachwissen, gewährt aber andererseits persönliche Einblicke in die Gedankenwelt eines lebenserfahrenen Beziehungsexperten. Zitate von mehr oder weniger prominenten Personen sowie (fingierte) Dialoge aus der Paartherapie runden das Werk ab.

Obwohl dem Autor zufolge eigentlich alle Menschen "Beziehungsinsider" sind, lohnt sich der Blick in dieses Buch: Der offenherzige und nicht selten provokante Schreibstil ist eine wahre Freude. So stellt der Paartherapeut immer wieder zahlreiche Optionen einander gegenüber, die darüber entscheiden, wie sich eine Zweisamkeit entwickelt.

Wenn man sich Aldenhoffs Ausführungen allein widmet, regen sie zur Selbstreflexion an. Mindestens genauso spannend ist es jedoch, sich in trauter Zweisamkeit gegenseitig Kapitel vorzulesen und anschließend darüber zu diskutieren. Sie werden erstaunt sein, was da alles zur Sprache kommt. Auf diese Weise erfahren Sie nicht nur etwas über die Sichtweisen des Autors, sondern lernen zugleich eine Menge über Ihren Partner, sich selbst und das, was Ihre Beziehung ausmacht. Und wer weiß – vielleicht bewahren derlei Gespräche Sie ja davor, selbst einmal auf der Couch eines Paartherapeuten zu landen.