Wie bewegt sich die Zunge, wenn ein Hornist einen Ton anstößt? Wie öffnen und schließen sich beim Blechblasinstrumentenspiel die Lippen? Und was geschieht derweil in der Lunge? Die DVD zeigt anhand faszinierender Videos, was beim Spielen von Blasinstrumenten im Körper vorgeht. Dafür ließen professionelle Musiker während des Spielens ihren Kehlkopf endoskopisch beobachten oder legten sich in den Magnetresonanztomografen (MRT). Metallische Gegenstände in dieses Gerät mitzunehmen, ist nicht möglich – Trompete und Horn mussten deshalb einem Gartenschlauch mit Plastikmundstück weichen. Die Klangqualität bewegt sich somit auf unterstem Niveau, doch das spielt keine Rolle, denn das Interessante sind die Bilder.

Zunächst werden die am Instrumentenspiel beteiligten Körperstrukturen vorgestellt und erklärt, so dass auch medizinisch nicht vorgebildete Zuschauer das anatomische Geschehen nachvollziehen können. Kurze Filme zeigen dann die physiologischen Vorgänge beim Trompeten-, Horn-, Klarinetten-, Blockflöten-, Oboen- und Querflötenspiel, jeweils bei verschiedenen Techniken wie Triller oder Doppelzunge. Bläser können ihr Spiel dadurch genauer verstehen und ihre Technik möglicherweise verfeinern. Im Instrumentalunterricht dürften die Videoclips eine große Hilfe sein. Denn während ein Klavierlehrer seinem Schüler die richtige Handhaltung vormachen kann, ist es für einen Hornisten unmöglich, beim Blasen den Gebrauch der Zunge zu zeigen. In gesonderten Teilen erklären die Forscher anatomische Grundlagen der Atmung und erläutern, wie die Filme entstanden sind. Die beeindruckenden MRT-Videos und die anschaulichen Erläuterungen machen die DVD auch für Nichtbläser sehenswert.