Die Cancer simplicimus vulgaris, eine (erfundene) Art aus der Familie der Quadratkrabben, ist ein Kuriosum der Natur: sie kann sich nicht drehen und somit nur nach links oder rechts laufen. Ihr Geburtsort bestimmt ihren Lebensraum. Wer zwischen zwei Felsen geboren wurde, hat Pech gehabt. Die meisten dieser quadratischen Krabben glauben, ihr Exosklett verhindere, dass sie die Richtung wechseln. Doch vielleicht hat einfach nur noch niemand ernsthaft versucht, sich zu drehen?

Die Geschichte um die niedlichen Krebstiere beginnt, als zwei von ihnen sich auf einer Gitarre treffen und gemeinsam musizieren. Endlich sind sie nicht mehr allein – doch Menschenkinder bereiten der neuen Krabbenfreundschaft ein jähes Ende. Der namenlose Held dieses Comicromans muss zusehen, wie sein Kumpel entführt wird. Niedergeschlagen tritt er seinen vorbestimmten Weg erneut an: an den plappernden Austern vorbei, mitten durch eine dreckige Pfütze, bis zu einem komischen "Ding" und zurück.

Touristen sind jedoch nicht die einzige Gefahr für die kleinen Quadratkrabben: Sie werden von größeren Krebstieren schikaniert. Als unser Held Zeuge wird, wie große Krustentiere einen Artgenossen in die Zange nehmen, kommt ihm die zündende Idee: Kurzerhand nimmt er seinen Kollegen huckepack und rennt mit ihm weg. Erst später wird den Krabben bewusst: Indem einer den anderen trägt, können sie die Richtung wechseln! Diese Entdeckung könnte das Leben der quadratischen Krabben revolutionieren …

Arthur de Pins ist ein französischer Comiczeichner, der mit Vektorgrafiken arbeitet: Das sind Computergrafiken aus einfachen geometrischen Formen, die man beliebig kombinieren kann. Damit gelingen Arthur de Pins erstaunlich lebendige Bilder, die mit ihren blassen, deckenden Farben recht eigentümlich wirken und sicher nicht jedem gefallen. Doch damit sind sie auch außergewöhnlich und passen zudem gut zur witzigen Geschichte. Insbesondere die kleinen Quadratkrabben sind gelungen und trotz großer Ähnlichkeit untereinander haben viele einzigartige Merkmale.

Die Menschen hingegen sind allesamt keine Schönheiten. Arthur de Pins hebt niemals den Zeigefinger, doch wie er die Menschen darstellt, macht deutlich, wie rücksichtslos sich manche von uns gegenüber der Natur verhalten. Dabei gäbe es viel zu entdecken, wenn man nur hinschauen würde. Neben Touristen lernt man auch einen Naturschützer kennen, der etwas zur Biologie der Quadratkrabben erzählt, und zwei verrückte Naturfilmer, die unbedingt die seltene Paarung der Cancer simplicimus vulgaris festhalten wollen.

"Unter erschwerten Bedingungen" ist der Auftakt einer spannenden Comicroman-Reihe, die ihre Leser mit intelligentem Humor und einem speziellen Charme begeistert. Die Geschichte der Krebstiere mit Handicap regt dabei zum Nachdenken an: Kann man scheinbar naturgegebene Schranken überwinden? Und was bedeutet es für die anderen Meeresbewohner, wenn sich die Quadratkrabben plötzlich drehen? Findet es heraus!