Im Sonnensystem gibt es neben den acht Planeten und ihren Monden noch eine Unmenge an kleineren Himmelskörpern, die Asteroiden und Kometen. Die Asteroiden halten sich überwiegend zwischen den Bahnen von Mars und Jupiter auf und ihre Zahl geht in die Millionen. Die Größen reichen vom Staubkorn bis zu Himmelskörpern mit mehr als 500 Kilometer Durchmesser. Die Kometen halten sich dagegen überwiegend im äußeren Sonnensystem auf. Sie bestehen zu einem Großteil aus gefrorenen Gasen und leichtflüchtigen Stoffen, wie zum Beispiel Wassereis. Sie umrunden unser Zentralgestirn auf stark elliptischen Bahnen und können dabei der Sonne sehr nahe kommen. Dabei werden sie stark aufgeheizt, wodurch die leichtflüchtigen Bestandteile verdampfen und in den umgebenden Weltraum entweichen. Dort bilden sie dann die charakteristischen Schweife der Kometen.